Cool down - Projekt für Kinder

"Cool down“ – Mit Klängen entspannen lernen

Sich konzentrieren und „herunterfahren“ fällt vielen Kindern schwer. Ausdruck und Folgen des häufigen „überdreht sein“ können Schwierigkeiten beim Lernen, Konflikte im Miteinander oder auch aggressives Verhalten sein.

Die Fähigkeit zu entspannen und die Aufmerksamkeit zu fokussieren ist glücklicherweise lernbar. Regelmäßige Erfahrungen mit Klängen können sich in diesem Sinne positiv auswirken. Je früher Kinder lernen, wie es sich anfühlt, entspannt zu sein ... umso besser!

Das „Cool down“ Projekt bietet Kindern ein Erfahrungsfeld, in dem sie mit Klängen experimentieren und entspannende Erfahrungen machen können.

Was geschieht in einer „Cool down“ Stunde?

Die Kinder werden angeleitet, Klängen zu lauschen und Klänge zu erzeugen. Es stehen dafür obertonreiche Instrumente wie Klangschalen (bei längerem Projektverlauf auch Zimbeln, Röhrenglocken, Stimmgabeln, Rasseln u.a). zur Verfügung.
Das Spiel mit den Klanginstrumenten belebt die Neugierde und Experimentierfreude der Kinder und bildet gleichzeitig eine aufmerksame Haltung der Achtsamkeit heraus.
Spannend und beruhigend zugleich sind auch die gegenseitigen Klang“massagen“.
Spielerisch werden die Kinder an Atemerfahrungen herangeführt. Sie erleben, wie aufmerksames Atmen beruhigt.

Ziele im Überblick

  • Förderung der Konzentrations- und Entspannungsfähigkeit
  • Entwicklung sozialer Kompetenzen
  • Stärkung des Selbstvertrauens
  • Vertiefung der Sinneswahrnehmungen
  • Schulung des Körperbewusstseins

Eine mögliche Variante des Cool down Projektes:

Interessierte Kinder lernen, wie sie selbst eine "Cool down - Klang und Stille" Stunde in der Schule anleiten ...

Zurück zur Übersicht